FRIEDHELM WÜRFEL

PIXELKUNST

Der Raum aller elektronisch darstellbaren Bilder ist zwar endlich, aber riesig groß. Die Aufgabe des Malers, Fotografen oder 3D-artists besteht darin, aus diesem Raum "seine" Bilder auszuwählen. Übliche Mittel dazu sind zum Beispiel eine Kamera oder ein Rendering-Programm, aber auch Pinsel, Farbe, Leinwand in Kombination mit einem Scanner. Ich habe einen weiteren Weg beschritten, indem ich Algorithmen entwickelt habe, die mir erlauben, die Farbinformation eines Bildes pixelgenau zu positionieren. Dies geschieht in einem mehrstufigen Prozess. Die Farbinformation selbst stammt in der Regel aus einem Digitalfoto. Ihre Positionierung auf der Bildfläche bestimme ich durch die Programmierung, Auswahl und Anwendung verschiedener Algorithmen. Ebenso wie bei meinen Fotos geht es mir dabei nicht um die Abbildung oder Darstellung von Objekten sondern ausschließlich um Farben und Muster.

Beispiele: